Tulpen für Brot 2019

Die Robert-Koch-Schule beteiligt sich erstmals an diesem bundesweiten Projekt

Bei schönstem Sonnenschein haben am 30.10.2019 52 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs mit ihren Klassenlehrern Matthias Buning, Alexander Thiel und Philipp Krause sowie der Sekundarstufen I – Koordinatorin Imme Jäger-Janus 250 Tulpenzwiebeln auf dem Schulgelände der RKS gepflanzt und sind damit ein Teil des Projektes „Tulpen für Brot“ (unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil) geworden.

Worum geht es bei dieser „Aktion von Kindern für Kinder“, zu deren Beteiligung das Niedersächsische Kultusministerium im September 2019 alle Schulen Niedersachsens aufgerufen hatte?

Im Herbst bekommen Schulen die Tulpenzwiebeln geschenkt. Die Schülerinnen und Schüler pflanzen diese auf dem Schulgelände und verkaufen im Frühling die Blumen. Die Schulen zahlen das eingenommen Geld (gern auch mit Spenden bereichert) auf ein Sonderkonto der Deutschen KinderKrebshilfe und bekommen eine Bilanz mit allen Kontoeingängen und der Abrechnung. Ganz nach dem Motto: „Pflanzen Sie im Herbst den Frühling und helfen damit Kindern in Not.“

„Die Aktion hat Spaß gemacht und es ist für einen guten Zweck“, so eine Schülerin am Mittwoch. So hoffen alle Beteiligten auf eine großartige Ernte, dass auch die RKS, gern von weiteren Spenden gefördert, dieses tolle Projekt großzügig unterstützen kann.